Autor (Julia) in Schwangerschaft

Den Begriff Toxoplasmose nicht zu kennen, ist gewiss keine Bildungslücke. Dennoch sollten Frauen, die sich ein Kind wünschen oder aber bereits schwanger sind, bestens über die für das Ungeborene nicht harmlose Infektionskrankheit informiert sein.

 

Eine Ansteckung mit den Erregern Toxoplasmose in der Schwangerschaft kann verhängnisvolle Folgen für das Ungeborene haben. Während die Erkrankung für die Mutter meistens völlig unbemerkt verläuft, kann ab der 24. Schwangerschaftswoche eine Infektion des Kindes im Mutterleib zu schweren, lebenslangen körperlichen und geistigen Behinderungen führen. Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Julia) in Fruchtbarkeit der Frau

Das Wartezimmer beim Frauenarzt ist voll von zukünftigen Müttern, die zärtlich ihr Bäuchlein streicheln. Doch in der Lebensplanung manch einer Frau kommt der Nachwuchs erst nach der Karriere. Mit dem Ferticheck kann der Gynäokologe abschätzen, ab wann aufstrebende Frauen spätestens das Ticken der biologischen Uhr hören sollten.

Mütter, die mit Mitte 40 noch einen Kinderwagen durch den Park schieben, sind in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr, doch sie sind nicht die Regel. Hartnäckig hält sich der Glaube vieler Frauen, dass erst, wenn die Menopause naht, der Zug abgefahren ist. Tatsächlich wird aber schon im Mutterleib entschieden, wie viele Eizellen die Frau später haben wird. Ihre Zahl und Fruchtbarkeit nimmt stetig ab. Der Ferticheck soll hier aufklären, ohne Hysterie zu erzeugen. Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Julia) in Unfruchtbarkeit

Ein Spermiogramm schafft Klarheit. Bis heute hält sich nämlich ein weitverbreitetes Vorurteil, dass es zunächst einmal an der Frau liegen muss, wenn sich der geplante Kinderwunsch nicht einstellt. Bei bis zu 50% der kinderlosen Partnerschaften ist die Unfruchtbarkeit auf ein Versagen des Mannes zurückzuführen.

Da die Samenzellenbildung durch psychischen Stress, Allgemeinerkrankungen, Nikotin – und Alkoholmisbrauch in Mitleidenschaft gezogen wird, kann sich die Zeugungsfähigkeit innerhalb eines längeren Zeitraums verändern. Um festzustellen, ob der Samen des Mannes fruchtbar ist, wird ein Spermiogramm angelegt. Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Julia) in Schwangerschaft

Wehen dauern heute länger, als vor 50 Jahren, das fanden US-amerikanische Forscher vom National Institute of Child Health nun heraus. Die Ursache dafür ist allerdings nicht ganz klar. Einen Grund zur Panik gibt es nicht.

Beim Gedanken an den Schmerz würden viele Schwangere am liebsten die Geburt so schnell wie möglich hinter sich bringen. Doch die Zeit kann sich hinziehen, bis der kleine Fratz endlich das Licht der Welt erblickt. Diesem Thema haben sich Forscher nun in einer Studie gewidmet. Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Julia) in Schwangerschaft

Über Tipps oder auch Ratschläge aus erster Hand ist jede werdende Mutter dankbar. Denn wenn es um das Wohl des kleinen Sprösslings geht, sollte am besten bereits in den ersten Schwangerschaftswochen einiges beachtet werden.

Vier Wochen dauert es, bis eine konkrete Verbindung zwischen Mutter und Kind entstanden ist. Die Schwangere teilt nun Hormone und lebensnotwendige Flüssigkeiten -inklusive Schadstoffe- mit dem Ungeborenen. Darum ist es ratsam, sich in puncto Ernährung und Medikation an gewisse Regeln zu halten. Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Julia) in Allgemein

Die Schwangerschaft bringt nicht nur schönes mit sich, gerade mit der morgendlichen Übelkeit haben viele Frauen in dieser Zeit stark zu kämpfen. Aber auch ein gereiztes Zahnfleisch ist keine Seltenheit und führt häufig zu Problemen.

Wenn das Zahnfleisch in der Schwangerschaft geschwollen und gereizt ist, dann vernachlässigen viele Frauen die Mundhygiene um nicht noch mehr Schaden anzurichten. Dabei ist gerade dies ein Trugschluss, denn durch den Verzicht auf’s Zähneputzen entstehen Beläge die zu Karies und Parodontose führen. Daher rührt vermutlich auch die Weisheit: „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“. Selbstverständlich verliert die Frau nicht gleich ihre Zähne. Doch sollte dieser Spruch deutlich machen, dass Schwangere gut auf ihre Mundhygiene achten sollten. Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Julia) in Schwangerschaft

Die meisten schwangeren Frauen wünschen sich, nicht wie eine Kranke behandelt zu werden, im Gegenteil. Wer vor der Schwangerschaft schon sportlich aktiv war, will es auch bleiben. Was also ist möglich und sinnvoll?

Natürlich ist eine Schwangerschaft an sich schon eine sportliche Höchstleitung. Sämtliche Organe und Körpersysteme laufen auf Hochtouren und werden zunehmend stärker beansprucht. So werden Herz, Kreislauf, Stoffwechsel usw. vor hohe Anforderungen gestellt.

Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Franzi) in Fruchtbarkeit der Frau

Schwanger zu werden und mit dem Partner gemeinsam ein Kind zu bekommen, ist der sehnlichste Wunsch vieler Paare.Der Zyklus der Frau ist ein hochkompliziertes Zusammenspiel von hormonellen Vorgängen. Jede Frau im gebärfähigen Alter, von der Pubertät bis zur Menopause, hat einmal monatlich einen Eisprung. Das heißt, eine reife Eizelle gelangt aus dem Eierstock über die Eileiter in die Gebärmutter. Dort verbleibt das Ei und kann durch die stärkste und schnellste Spermie des Mannes beim Geschlechtsverkehr befruchtet werden. Geschieht dies, dann ist die Frau schwanger.

Schwangerschaft fortgeschritten © flickr.com/d:space

In den meisten Fällen aber kommt es, trotz Geschlechtsverkehr, nicht zur Befruchtung. Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Eventuell ist mit den Eizellen der Frau etwas nicht in Ordnung oder die Spermien des Mannes sind nicht zeugungsfähig.

Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Franzi) in Schwangerschaft

Schwanger trotz Periode © flickr.com/Marcelo CantarelaViele Frauen sind überrascht, wenn sie trotz einer bestehenden Blutung schwanger sind, da diese Blutung fälschlicherweise als Periode angesehen wird. Beim Eintritt einer Schwangerschaft kann es zu keiner Regelblutung mehr kommen, da sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet und dort heranzuwächst.

Eine Regelblutung bewirkt genau das Gegenteil und führt zum Abgang der Eizelle mit dem Gebärmuttergewebe. Die Blutung, die trotz Schwangerschaft eintritt, ist daher definitiv keine Periodenblutung.

Artikel weiterlesen »



 
    
Autor (Franzi) in Schwangerschaft

Frauen sollten kein Alkohol während der Schwangerschaft konsumieren © flickr.com/Remko van DokkumJede werdende Mutter fühlt schon zu Beginn der Schwangerschaft, was gut für ihr Baby ist. Dass Alkohol nicht zu den Dingen gehört, die für die Entwicklung des Babys im Mutterleib förderlich sind, sagt einem schon der gesunde Menschenverstand. Was genau aber bewirkt Alkoholgenuss in der Schwangerschaft?

Der Weg des Alkohols zum Ungeborenen

Der Embryo wird über das Blut der Mutter mit Nährstoffen versorgt. Alles, was in den Blutkreislauf der Mutter gelangt (und mit Alkohol geschieht das schnell), dringt somit über die Plazenta und die Nabelschnur auch zum Kind vor. Im Gegensatz zur Leber eines erwachsenen Menschen, können jedoch die Organe eines Ungeborenen die aufgenommenen Stoffe noch nicht abbauen, sodass der Alkohol wie ein Gift wirkt – es drohen schwere bleibende Schäden.

Artikel weiterlesen »